Direkt zu den Inhalten springen

Mit dem Wohnmobil in Schottland

Ein paar alltägliche Informationen in Stichworten:

  • Linksverkehr

Easy, wirklich! Keiner sollte Bedenken oder sogar Angst davor haben! Ein paar Dinge sollte man allerdings beachten...

- Roundabout: Fährt man auf der ganz linken Spur in einen Kreisverkehr, wird erwartet, daß man diesen an der ERSTEN Ausfahrt verlässt...
Will man rechts abbiegen sollte man sich VOR dem Kreisverkehr rechts einordnen! Und beim Verlassen blinken!

- Rücksicht! (s.u.)  Auf der Insel wird viel Rücksicht genommen, auf jeden. Das sollte man genauso handhaben!

  • Frei stehen

Ja, ist in Schottland erlaubt, in England nicht!
Grundsätzlich sollte man beachten, nicht mit dem Auto zu stören, Einfahrten zuparken oder ähnliches. Ist ein Haus oder ein Hof in Sichtweite, ist es angebracht zu fragen! Meistens sind die Crofter sehr freundlich und haben überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil - sie versorgen einen noch mit Tips zu besserem Standort o.ä.

  • "No overnight parking"

Es werden mehr. Leider... die Schilder mit dem Hinweis, daß Übernachten dort nicht erlaubt ist, kommen immer häufiger vor. Aber hey, in anderen Ländern ist es gar nicht erlaubt, also worüber wollen wir uns beschweren?

  • Entsorgung

Mittlerweile gibt es auf jedem Campingplatz die Möglichkeit zu entsorgen (das war vor ein paar Jahren noch ganz anders)
Grauwasserentsorgung zum drüberfahren ist selten! Wer keinen Schlauch am Tank hat, sollte jede Gelegenheit nutzen!
Auf den äusseren Hebriden sind Campingplätze Mangelware. Einige der Fährterminals haben deswegen Entsorgungsmöglichkeiten! Immer auf die Schilder "Chemical Disposil" achten.

  • Fahren auf Single Track Roads

Tut euch selbst und den Anwohnern bzw. schneller Fahrenden den gefallen und lasst den Verkehr hinter euch auf den Passing Places vorbei. Ganz einfach den Blinker links setzen und stehen bleiben. Vorausgesetzt es gibt keinen Gegenverkehr.

  • Rücksicht

Ganz ehrlich: Nirgendwo auf unseren Reisen in ganz Europa haben wir solch entspannte Autofahrer gesehen wie in Schottland. Es wird gegrüßt, geduldig gewartet, Platz gemacht, und immer mit einem wirklich freundlichen Lächeln im Gesicht. Es ist ansteckend... Man muß sich das Grüßen des Gegenverkehrs an der englischen Grenze unbedingt wieder abgewöhnen!