Direkt zu den Inhalten springen

Inselrundfahrt Isle of Mull

Die Straßen der Isle of Mull bestehen, bis auf eine Hauptstraße zwischen Tobermory und Craignure, fast ausschliesslich aus Single Track Roads. Fantastische Berge und Landschaften. Leider sind die Straßen, gerade im Norden, in einem erbärmlichen Zustand. Froh kann sein, wer mit einer Enduro unterwegs ist. Es geht aber auch mit Straßenmaschinen, Offroaderfahrung ist nicht notwendig.

Start auch hier an einem Campingplatz, in Craignure. Hier kommt auch die Fähre von Oban an. Die Fahrt führt erst nach Tobermory. Hier befindet sich gleichnamige Destille, auch sonst ist es ein Bilderbuch-Dorf, beispielhaft für Schottlands Küstenorte.

Über den Nordzipfel der Insel kommen wir nach Calgary Bay, beliebter Badeord der Inselbewohner. Sandstrand.
Die Straße windet sich eng an der Küste entlang, rechts der Blick auf Ulva, einer Insel, Vogelschutzgebiet.
Ab Acharonich hat man den Ben More, Mulls höchsten Berg, im Blick. Er ist auch der einzige Munro der Insel (über 1000 Fuß)
Um den Berg herum geht es in den flacheren Teil der Insel. Hier zwei kleine Abstecher in Sackgassen zur Küste runter. Am Ende fährt eine Fähre nach Iona und Staffa. Staffa ist ein längerer Ausflug, der sich lohnt. Auf Iona befindet sich der Ursprung des Christlichen Glaubens in Schottland. Das Kloster ist das älteste in Schottland.

Der Campingplatz in Fidden ist very basic, nicht wirklich zu empfehlen. Auch wenn die Lage des Platzes mit zu den wahrscheinlich schönsten Plätzen an der gesamten Westküste zählt!

Zurück über die Hauptstraße nach Craignure, TIP: Craignure Inn! tolles Pub, an den Wochenenden mit Live-Musik!

Route 788.733 - powered by www.mopedmap.net