Direkt zu den Inhalten springen

Der Norden

Fährt man von Durness Richtung Osten an der Nordküste entlang, kann man die "Smoo Cave" besichtigen. Dazu steigt man eine Treppe herab bis ans Meer und sieht schon von weitem eine Höhle in der Küste.

Hier hat sich ein Bach von den Highlands immer neue Löcher gegraben um ins Meer zu gelangen.
Kostenpflichtig ist nur eine kleine Bootstour innerhalb der Höhle um zu dem derzeitigen Wasserfall zu gelangen.

An den Hängen rechts und links haben Touristen mit Steinen ihre Namen hinterlassen.

Auf dem ganzen Weg weiter bis Thurso gibt es immer wieder wunderschöne Sandstrände und traumhafte Buchten. In Tongue führt uns die Straße über einen kleine Brücke direkt durch die Bucht. Hier kann man eine kleine Straße komplett herum fahren.

Von Castle Varrich ist nur ein halber Turm übrig, aber die Aussicht von dort in die Bucht ist riesig. Der Blick auf den Atlantik versperren teilweise die Rabbit Islands, kleine Inseln in der Kyle of Tongue.

Wenn man viel Zeit hat, kann man einen Abstecher in die Nördlichen Highlands unternehmen und die A836 von Tongue nach Altnaharra fahren. Nur hundert Meter vor Altanaharra biegt man entweder links ab auf die B873 nach Bettyhill, oder rechts zurück nach Hope. Die rechte Straße ist wieder etwas enger. Die Aussichten sind dafür mal wieder fantastisch. Ein Broch aus der Eisenzeit der Kelten befindet sich ein paar kilometer hinter dem Abzweig.

Hinter Lednagullin führt eine kleine Straße zum Strathy Point. Hier bietet sich eine kleiner Spaziergang zum Leuchtturm an.

Weiter geht es über Thurso bis JohnO´Groats. Hier fahren die Fähren zu den Orkneys. 
Ab John O´Groats gehts jetzt ab nach Süden an der Ostküste entlang. Ein riesiger Sandstrand, die Sinclairs Bay, lädt nochmals zu einer Pause ein. Wick bietet nicht sehr viel, und die A99 Richtung Süden befindet sich zur Zeit im Bau. Wahrscheinlich wird schon dieses Jahr ein Highway die Küste verschandeln. Wer nur dorthin fährt um auf Orkney oder die Shetlands zu reisen, der wird wahrscheinlich dankbar sein. Highlands sieht man auf diesem Teilstück wenig, es geht eher flach und unspektakulär zu.

Aber an Lybster wird es wieder hügeliger und die Küste ist sehr zerklüftet. Dunbeath Castle ist eine Augenweide, und der Campingplatz in Dunbeath lohnt sich alleine wegen der Aussicht.

Hinter Helmsdale, kurz vor Golspie, befindet sich Dunrobin Castle, der Hauptsitz des Earls von Sutherland (nebenbei größter Grundbesitzer Schottlands....)

Eine Besichtigung lohnt nicht nur wegen des Castles, sonder vor allem wegen der Falknerei mit ihren Vorführungen, welche täglich stattfinden.