Direkt zu den Inhalten springen

Der Westen zwischen Glasgow, Oban und Fort William

Kommt man an Glasgow vorbei Richtung Norden, sollte man einen Abstecher in den "Trossachs National Park" machen.

In Balloch geht von der A82 dieA811 rechts ab und führt einen nach "Balmaha an das Ostufer des "Loch Lomond", dem größten Binnengewässer in Schottland.
Hier führt auch der "West Highland Way" vorbei, weswegen man ständig auf Wanderer stößt.
Rowardennan ist auch über eine kleine Passagierfähre vom Westufer des Loch Lomond zu erreichen.
Am Ende der Sackgasse befindet sich ein Wanderparkplatz. Hier beginnt eine Wanderung auf den Ben Lomond.

Bei schönem Wetter hat man eine fantastische Aussicht über den Loch Lomond!

Der Höhenunterschied beträgt 974 m und sollte meiner Meinung nach nur von geübten Wanderern angegangen werden. Zurück muß man um den Südzipfel des größten Binnengewässers Schottlands auf die A82. Folgt man dieser "Autobahn" kommt man nach Crianlarich, dem Wanderzentrum des West Highland Ways.Gegenüber des Ben Lomond geht die A83 nach Inveraray und man umfährt das "Loch Fyne".Dabei muß man durch das "Glen Croe".

Hier ist auch der Eingang zum "Kintyre", einer Halbinsel zwischen Glasgow und Islay.

In Tarbert kann man mit der Fähre nach Islay übersetzen oder der A83 bis zum "Mull of Kintyre" folgen, bekannt durch den Song von Paul McCartney.

Am Loch Awe vorbeit führt uns der Weg nach Oban. Diese Stadt gibt uns mal wieder die Möglichkeit eine Distille zu besuchen: "Oban Distillery".
Oban ist mittlerweile ein Brennpunkt für Touristen geworden. Es ist auch eine wunderschöne Stadt. Ausserdem fährt hier mehrmals täglich eine Fähre zur Isle of Mull.
MacCaig´s Tower tront über dem Ort und ist von weitem zu sehen. Besagter McCaig wollte sich als schwerreicher Industrieller ein Denkmal setzten, was ihm damit auch gelungen ist.

Weiter geht es von Oban entweder zur Isle of Mull, oder in den Norden am Castle Stalker vorbei Richtung Fort Williams über die A828

Eine weitere Möglichkeit ist die Strecke A85 - B8074 und A82 nach Fort William.
Hierbei führt der Weg durch das "Glencoe", ein berüchtigtes Tal, in dem es im 16. Jahrhundert zu schweren Clankriegen kam. Ein Thema dabei war auch ein zu leistender Treueeid auf den König, wozu nicht alle Clans zu begeistern waren.
Auf dem Hochplateau geht links eine Straße ins "Glen Etive". Diese Sackgasse ist ein "Must to do" in Schottland! Sie endet am "Loch Etive" und ist Landschaftlich fast nicht zu überbieten!

Man kann auch eine Wanderung unternehmen, ein kleines Stück hinter dem Abzweig nach Glen Etive. Beginn dieser Wanderung ist ein Wanderparkplatz an einer kleinen Brücke kurz hinter "Altnafeadh". Der Weg führt komplett um die Berge "Buachaille Etive Beag", zwei Berge über 925m. Bei Regen etwas schlammig bietet diese Wanderung fantastische Aussicht!

Die Weiterfahrt nach Fort William führt durch den Ort Glencoe am Loch Leven und dem Loch Linnhe über die A82. Ein Abstecher nach Kinlochleven lohnt meines erachtens nicht unbedingt. Wandert man den West Highland Way kommt man an dieser Stelle aus dem Glen Coe.